Wanderung Hürtgenwald

Unsere heutige Wanderung auf dem „Hemingway-Trail“ verlief auf historischen Pfaden. Hier, in der Nordeifel östlich von Aachen, schlugen die Amerikaner nach dem Urteil eines Beteiligten die „verlustreichste und schlechtest geführte Schlacht“, die „unsere Armee (in Europa) geschlagen hat“.

Der Hürtgenwald ist ein knapp 150 Quadratkilometer großes Areal, das als letztes Hindernis auf dem Weg ins Ruhrgebiet erschien. Nach der Einnahme Aachens im Oktober 1944 wollte eine US-Division ihn im Handstreich besetzen, um von dort weiter nach Osten vorzustoßen. Aber der Wald erwies sich als dicht, abweisend, tödlich.

Den hervorragenden Platz, den die Schlacht – anders als in Deutschland – in der amerikanischen Erinnerungskultur einnimmt, verdankt sie nicht zuletzt der Teilnahme prominenter Schriftsteller. Zu ihnen gehörten Jerome David Salinger und der spätere Nobelpreisträger Ernest Hemingway.

Grab (Gedenkstätte) mehrerer amerikanischer Soldaten die im Hürtgenwald gefallen sind.